Lieferanteninformation zum Datenschutz


Ab 25.05.2018 findet die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) der EU nach zweijähriger Übergangszeit nun ihre Anwendung. Wir möchten dies zum Anlass nehmen, um Sie über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten in der KSG Leiterplatten GmbH zu informieren.


1. Wer verarbeitet die Daten?

Verantwortlich für die Verarbeitung ist die KSG Leiterplatten GmbH, Auerbacher Str. 3-5, 09390 Gornsdorf, vertreten durch Frau Margret Gleiniger als Geschäftsführerin. Um eine ordnungsgemäße Verarbeitung sicherzustellen, sind Herr Jens Griger als Datenschutzbeauftragter sowie Herr Peter Schaarschmidt als stellvertretender Datenschutzbeauftragter bestellt. Sie erreichen uns unter:

Telefon: +49 (0)3721 266-0
Telefax: +49 (0)3721 266-101
E-Mail: datenschutz@ksg.de


2. Warum verarbeitet die KSG personenbezogene Daten?

Die KSG verarbeitet personenbezogene Daten im Rahmen der Anbahnung, Durchführung und Beendigung von Vertragsverhältnissen. Dazu zählen u. a. Einholung von Angeboten, Auftragserteilung, Transportabwicklung, Reklamationsabwicklung. Außerdem verarbeitet die KSG Daten im Rahmen von Lieferantenbewertungen und Lieferantenbesuchen (bspw. Audit, Besuchsberichte).

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten zwischen uns und unseren Lieferanten im Sinne des Art. 6 (1) DSGVO sind insbesondere die Vertragsverhältnisse und deren Anbahnung, gesetzliche Erlaubnisse und Verpflichtungen (wie steuerliche Buchhaltungspflichten, Beiträge u. a.) sowie diesbezügliche Einwilligungen.


3. Welche Daten verarbeitet die KSG?

Im Rahmen der Prozesse werden nur die Daten verarbeitet, die zur Durchführung genannter Zwecke notwendig sind. Dazu gehören u. a. Stammdaten sowie Daten, die zur Angebotseinholung und Transportabwicklung sowie zur Abwicklung von Terminen und Marketing erforderlich sind. Des Weiteren werden freiwillig übermittelte Daten im Rahmen von Lieferantenbesuchen sowie Qualifizierungsgesprächen verarbeitet (bspw. Verbesserungsbedarfe, geschäftsbezogene sowie Ablauf bezogene Informationen).


4. Werden Daten an Dritte weitergegeben?

Die KSG gibt personenbezogene Daten z. B. im Rahmen von gesetzlichen Meldepflichten oder vertraglichen Verpflichtungen gegenüber Behörden oder Unterauftragsnehmern weiter. Die Weitergabe dieser Daten basiert auf gesetzlichen und vertraglichen Grundlagen bzw. ist zur Erfüllung unserer Vertragspflichten notwendig. Für andere, insbesondere Werbezwecke, werden keine personenbezogenen Daten an Dritte weitergegeben.


5. Welche Rechte haben Betroffene?

Im Rahmen der DSGVO (Artikel 14ff) haben Sie als Betroffene umfangreiche Rechte. Dazu gehören ein Recht auf Auskunft, Berichtigung und Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung, Datenübertragbarkeit sowie ein Recht auf Widerspruch. Des Weiteren besteht ein Beschwerderecht bei der Sächsischen Datenschutzbehörde, Bernhard-von-Lindenau-Platz 1, 01067 Dresden.


6. Wie lange werden Ihre Daten gespeichert?

Wir speichern Ihre Daten für die Dauer von 10 Kalenderjahren ab dem Zeitpunkt des letzten Liefereingangs. Dabei orientieren wir uns zur Umsetzung unseres Löschkonzepts an gesetzlichen Aufbewahrungspflichten (z. B. AO, HGB). Sollten keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten bestehen, löschen wir Daten mit Erfüllung des die Datenverarbeitung bedingenden Zwecks, mit dem Widerruf von Einwilligungen, soweit nicht eine andere Rechtsgrundlage nach Art. 6 Abs. 1 BDSG besteht oder wenn ein berechtigte Interesse unsererseits besteht, etwa weil vertragliche Verjährungsfristen noch laufen.

Der KSG liegt das Thema Datenschutz sehr am Herzen. Daher achten wir auf die Einhaltung gesetzlicher Vorgaben und passen ggf. betriebliche Abläufe an. Wenn Sie Fragen rund um das Thema Datenschutz haben, zögern Sie bitte nicht uns anzusprechen.


gez. gez.
Margret Gleiniger Jens Griger
Geschäftsführung Datenschutzbeauftragter